Palliative Beratung

"Pallium" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet "Mantel, der mich behutsam umschließt". Palliative Versorgung ist eine ganzheitliche Versorgung, die leidenslindernd wirkt und die Lebensqualität erhalten und verbessern kann. Sie wird in der Lebensphase von schwerstkranken und sterbenden Menschen alternativ zur kurativen (=heilenden) Versorgung gewählt. Schmerzen, Atemnot, Verdauungsprobleme, Übelkeit, Fieber, Angst und Unruhe sind Zustände/Symtome, die durch eine ganzheitliche, palliative, medizinische, pflegerische und psychosoziale Versorgung im Rahmen der Leidenslinderung sehr gut behandelbar sind. Dafür gibt es entsprechend ausgebildete(s) Ärzte, Pflegepersonal und Hospizmitarbeiter/innen.

Palliative Versorgung in Wipperfürth

Auch in Wipperfürth gibt es eine umfassende palliative Versorgung in Form eines gut ausgebauten Netzwerks. Regelmäßig treffen sich alle beteiligten Ärzte, Einrichtungen (stationär und ambulant), Hospizdienst, Seelsorger, Soziale Dienste, psychosoziale Dienste zu einem intensive Austausch. Dazu zählt beispielsweise der "Runde Tisch - Palliative Versorgung Wipperfürth".
Die Versorgung seitens unseres Hospizdienstes betrifft Städteübergreifend auch die Nachbarstadt Kürten. Auch dort gibt es ein Netzwerk mit den ortsansässigen Ärzten, Einrichtungen und Diensten. Unsere Koordinatorinnen sind palliativ ausgebildet und bieten Beratungen zur palliative Versorgung an. Zudem vermitteln sie auch in Fragen zum stationären Hospiz oder der vorübergehend notwendigen Unterbringung auf einer Palliativstation.